Aktuelles

Mittelalterliches Herbstfest

Am 30. September bis zum 01. Oktober 2017 findet in Rechlin, Fritz-Reuter-Straße (Festplatz) ein "Mittelalterliches Herbstfest" statt. Es gibt viel zu ...

mehr

Vermieterhinweise

Unterkünfte jetzt jetzt suchen & buchen

Richtige Preisangaben

Werbung für Privatunterkünfte unter Angabe von Preisen

Wer Privatunterkünfte vermietet, ist nach der Preisangabenverordnung (PAngV) zur An-gabe des Endpreises verpflichtet. Hält sich ein Vermieter nicht an die Vorgaben der Preisangabenverordnung, verstößt er gegen das Wettbewerbsrecht (§§ 3, 4 Nr. 11 UWG). Dies kann zu einer Abmahnung oder im Falle einer geahndeten Ordnungswidrig-keit sogar zu einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro führen.

BGH-Urteil zur Endreinigung bei Ferienwohnungen/ -häusern

Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil vom 6. Juni 1991 (I ZR 291/89, abgedruckt in NJW 1991, S. 2706) entschieden, dass der Anbieter einer Ferienwohnung bzw. eines Ferienhauses verpflichtet ist, bei der Angabe von Mietpreisen Endpreise anzugeben. In diesen Endpreis sind alle pauschalen und in jedem Fall zu zahlenden Nebenkosten für Strom, Wasser, Gas und Heizung sowie die von vornherein festgelegten verbrauchsunabhängigen Kosten für Bettwäsche und Endreinigung einzubeziehen, soweit die Inanspruchnahme dieser Leistungen nicht freigestellt ist. Da bei diesen Kosten von vornherein feststeht, in welcher Höhe sie anfallen werden, sind sie als fester Preisbestandteil zu verstehen und in den Endpreis einzubeziehen. Diese Verpflichtung ergibt sich aus § 1 Preisangabenverordnung. Sie dient der Klarheit und Vergleichbarkeit des preislichen Angebots.

Diese BGH-Entscheidung bedeutet jedoch nicht, dass Nebenkosten für Heizung, Gas, Strom und Wasser nicht auch nach Verbrauch abgerechnet werden können. Bei einer verbrauchsabhängigen Abrechnung ist der Nachweis der tatsächlich entstandenen Kosten z.B. durch einen Zähler erforderlich.

Beispiel von Endreinigung für die Preisangaben:

falsch, wettbewerbswidrig, abmahnfähig:
Ferienhaus A: Wochenpreis: 350 € zzgl. 40 € Endreinigung

richtig, wettbewerbskonform:
Ferienhaus B: Wochenpreis: 390 € inklusive Endreinigung

Ferienhaus C: 1 Tag: 90 € (inkl. Endreinigung) jeder weitere Tag: 50 €

Ferienhaus D: Tagespreis: 50 €, Endreinigung optional: 40 €

Quelle: www.deutschertourismusverband.de

 

GEZ Gebühren bei Ferienwohnung & Ferienhaus

Gebühren für Ferienunterkünfte

Im Januar 2013 änderte sich auch für Vermieter von Ferienobjekten die Gebührenregelung für das Bereitstellen von Rundfunkgeräten in Ferienwohnungen, Ferienhäusern und natürlich auch für Betreiber von Hotels und Pensionen.

Was ist neu ab 2013 und wie viel muss man bezahlen?

Als Besitzer von nur einer Ferienwohnung oder Gästezimmer kommen keine weiteren Gebühren neben dem üblichen neuen Pauschalsatz je Haushalt in Höhe von 17,50 Euro auf Sie zu. Für jede weitere Ferienwohnung oder Gästezimmer pro Betriebsstätte müssen Sie aktuell 5,83 Euro bezahlen.
 
Ausnahmen für Saisonbetriebe möglich

Wenn Sie Ihre Vermietung mindestens für drei Monate im Jahr nicht betreiben oder gar geschlossen haben, können Sie bei der GEZ eine Beitragsbefreiung für einen  definierten Zeitraum beantragen. Dies dürfte bei einigen Fewo-Vermietern unter Ihnen durchaus der Fall sein.

Fazit:

Vermieter von Ferienobjekten, insbesondere die kleineren Vermietungen mit nur einem Ferienhaus oder Ferienwohnung, aber auch Besitzer mehrerer Ferienwohnungen, profitieren finanziell von der neuen Regelung. Auch die kleineren Hotelketten, familiengeführte Hotels und Pensionen profitieren von der neuen GEZ Gebühren durch günstigere Beiträge. Große Hotelketten mit vielen Betriebsstätten und Mitarbeitern sind die Verlierer der neuen Rundfunkgebührenverordnung.

Quelle: https://www.erfolgreicher-vermieten.de/infos/recht-steuern/gez.html

Nutzungsgebühren für die Übertragung von Fernseh- und Hörfunkprogrammen in den Beherbungsbetrieben als PDF Datei zum DOWNLOAD vom Deutschen Tourismusverband e.V.